CARTAGENA – AUF WACKLIGEN BEINEN DURCH EINE DER ÄLTESTEN STÄDTE SÜDAMERIKAS

Nach den ersten paar mulmigen Stunden auf offener See, hätte ich mir niemals vorstellen können, dass mein Körper sich tatsächlich einmal an das ewige Geschaukel gewöhnen kann. Doch als wir nach 30 Stunden endlich in Cartagena ankommen, genauer gesagt aufwachen, denn wir sind mitten in der Nacht im Hafen eingelaufen, scheinen unsere Körper die plötzliche Umstellung auf festen Boden genauso wenig zu vertragen, wie zur besten Seekrankheits-Zeit.

(mehr …)

SAN BLAS INSELN – SEGELN IM KARIBISCHEN TRAUM

Um uns herum das karibische Meer. Eine Insel so klein, dass wir das türkise Wasser durch die Palmen auf der anderen Seite glitzern sehen. Im Schatten der einzigen zwei Hütten sitzen wir und trinken Wein aus Tetra-Paks. Wir, das ist die Crew der Amande – bestehend aus 14 Reisenden, dem Kapitän Humberto, seinem Sohn Nicolai, dem Hündchen Nino und unserem Koch Caesar, die sich auf die 5-tägige Überfahrt von Panama nach Kolumbien gemacht hat. (mehr …)

EL VALLE DE ANTON – VON SCHIMMEL UND SCHLAFENDEN INDIANERN

Unser Reisetag von Boquete nach El Valle de Anton soll circa 5 Stunden dauern und nur zwei Umstiege beinhalten – eine einfache Partie also. Dank eines platten Reifens und dem generell sehr schlechten Zustand des Busses, werden aber dann doch 8 Stunden daraus. Da wir alles andere als Zeitdruck haben, ist das natürlich nur halb so wild. Gegen 18 Uhr kommen wir, müde und hungrig, im beschaulichen El Valle de Anton an. Die Kleinstadt liegt mitten im größten besiedelten Vulkankrater der Erde – klingt spannend, oder? (mehr …)

PUERTO VIEJO – YOGA, KARIBIK & EIN REDSELIGER ARGENTINIER

Da wir uns gegen das teure Shuttle Boot entschieden haben, hieß es für uns mal wieder jede Menge Bus fahren. Insgesamt waren wir mal wieder gute 8 Stunden in verschiedensten Bussen unterwegs, doch mittlerweile macht uns das eher weniger aus. Wir füllen einfach unsere Offlinekonten bei Spotify mit Musik, Podcasts und co und schwupps sind wir auch schon da.

Puerto Viejo ist so ziemlich die letzte Stadt in Costa Rica, bevor man die Grenze nach Panama passiert. (mehr …)

TORTUGUERO – DER NAME IST (FAST) PROGRAMM

Nachdem wir jetzt gute 2 Wochen bereits vornehmlich an Costa Rica´s Pazifikküste unterwegs sind, steht für uns nun die West-Ost-Querung des Landes an, denn wir haben gehört, dass die Schildkrötenbrutzeit begonnen hat. Und wir reden hier nicht von den CD- oder Schallplatten-großen Tortugas (=Schildkröten), nein, bis zu 2m groß werden die Leatherbacks im Durchmesser. Und wo sollten die Chancen größer sein auf eine solche zu treffen, als in Tortuguero. Dazu lockt uns natürlich auch wieder das karibische Flair. (mehr …)